Hauptstadt

Von Freitag Morgen bis Sonntag Nachmittag habe ich mit 3 Freundinnen Bukarest unsicher gemacht. Da ich nicht drumrum erzählen will, hier die Bilder und besonderen Eindrücke.
Piata Romana-die Metrostation an unserem supercoolen Hostel.
Erster Eindruck: laut, groß, grau.


keine Sonne, regnerisch, viel Verkehr zwischen Betonklötzern

Piata Unirii: kleiner Park in der Mitte, ringsrum: Verkehr, Taxis mit unverschämten Fahrern, Hektik

Die Altstadt

Schöne Altbauten schmücken die kleinen gemütlichen Gassen mit überwiegend Cafés, Restaurants und stylischen Clubs

niedlicher Hinterhof einer schönen orthodoxen Kirche

Großstadtfeeling

Sushi!!!!! Wir habens uns mal gutgehen lassen :)

Einkaufsmall bei Nacht

Piata Unirii mit unbewässertem Springbrunnen und "grauem Plattenbaudschungel"

Vlad Tepes oder auch als "Dracula" aus Bram Stockers Romanen bekannt.
              Seine berüchtigte Foltermethode möchte ich hier nicht beschreiben müssen, googelt es mal ;)

Justizpalast

                 Sparkassengebäude: man sieht-es gibt auch wirklich mächtige prunkvolle alte Gebäude. 

die Shisha-Passage

                   Frühlingsgefühle während der unglaublich interessanten "Free Walking Tour"

                        Der Schnappschuss musste sein! Aufgestylte Rumäninnen von hinten ;)

Cercul Militar National

                                 Denkmal der Demokratie oder auch "die aufgespießte Kartoffel"

     Nationalbibliothek

ein wunderschöner Markt mit leckerem frischen Essen und handgemachtem Geschirr und Schmuck

     rumänische Trachten

Kürtöskalács! Ich liebe es! Und der "Bäcker" wollte unbedingt fotografiert werden.

    riesige frischgekochte Gulascheintöpfe


               Hier wird grad fleißig Mamaliga/Puliszka/Maisbrei angerührt.

            Das Athenäum: beherbergt wunderschöne Konzertsäle.
Auf Grund des wolkenlosen Himmels habe ich mir auf der Wiese gleich mal den ersten Sonnenbrand    des Jahres eingefangen.
Dambovita


Wohngebäude

Das Parlamentsgebäude!! (Seitenansicht)

Nach dem Pentagon das zweitgrößte Gebäude der Welt.

6 Milliarden Euro hat der Bau gekostet.


Zum Abendbrot gibts Fisch!

Das älteste erhaltene Bauwerk in Bukarest: die Curtea Veche Kirche.


Blick vom Balkon des Parlamentsgebäudes. Dort würde ich gern mal frühstücken.


Die Champs-Élysées in Bukarest nur besser, da ein Meter länger und breiter ;)

Wohnviertel von der Dachterasse des Parlaments fotografiert.

Izvor Park

Was lässt sich am Ende zusammenfassend sagen?
Bukarest ist riesig und gemütlich zugleich, Plattenbauwüste doch wunderschön, Größenwahn Ceausescus und dennoch eine Stadt, in der ich mich sehr wohlgefühlt habe. Denn trotz der unschönen Wohngegenden und des tristen ersten Eindrucks, sollte man zweite Chancen geben-auch Städten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Es war einmal..

Abschiedsblues

mehr Meer, bitte.