Matratzenlogistik, Pflaumenkuchen und weitere Premieren

Es ist Sonntagabend, das Wochenende neigt sich dem Ende zu und ich habe viel Kraft sammeln können um in eine tolle neue Woche zu starten.

Die letzten 4 Tage haben viele Premieren beinhaltet.
Auch, wenn es vielleicht verwöhnt klingt: Ich habe am Donnerstag das erste Mal nicht nur Wäsche im Kinderheim gewaschen, sondern generell eine Waschmaschine betätigt, was zu Hause immer Aufgabe meiner Mama war.
Am Nachmittag konnte ich mich dann wieder den Kindern widmen. An der Tagesordnung stand-Radio an/CD rein/laut Eminem und 50Cent hören und dazu ordentlich abdancen! Es war superspaßig die Kinder dabei zu beobachten, wie sie sich so verschieden zu der RNB/Rap-Musik bewegten. Die Mädchen hüpften einfach nur rum, die Jungs machten ganz coole und lässige Posen, ein anderer versuchte sich sogar am Breakdance. Nach und nach merke ich auch, was die einzelnen Kinder für Stärken und Talente besitzen. Es ist sehr schade, dass niemand einen Sportverein oder Ähnliches besucht-sie sozusagen keine Hobbies außerhalb haben.
Um außerdem auch ein wenig Abwechslung in meinen Alltag zu bringen, versuche ich -so zeitnah wie möglich- mit im Philotheaklub zu arbeiten. Der bietet Mittwoch und Donnerstag Deutschunterricht an. Das wäre mal eine willkommene Abwechslung zum Memory spielen und puzzeln. Ich hoffe, dass ich in ein paar Wochen schon schreiben kann, wie es ist, den Kleinen meine Muttersprache beizubringen..
Nach 4 Tagen Regenwetter hat heute auch mal wieder die Sonne geschienen. Man hat das Gefühl, dass die Temperatur dadurch gleich 20° zunimmt und man viel bessere Laune bekommt.
Eine weitere Premiere—tiefgründige Gespräche mit den Mitarbeitern…Es ist toll, dass sie mir jetzt schon so viel Vertrauen schenken, dass sie mit mir selbst über Themen wie Gehalt und Zukunft in Rumänien sprechen. Trotzdem ist es sehr traurig, dass deren Arbeit in keinster Weise in Relation zum Einkommen steht und der Drang auszuwandern sehr groß ist…
Weiteres einmaliges Erlebnis: Ich lerne deutsche Schlaflieder (leider kannte ich die Texte bisher nur mangelhaft), um den Kindern zum Einschlafen zu verhelfen-ich bin gespannt, wann ich mich endlich traue dies in die Praxis umzusetzen.
Außerdem eine Premiere: einen Film (er kam letztens auch im dt. Kino:epic-verborgenes Königreich) auf Ungarisch anzuschauen. Wahrscheinlich hätte er genauso gut auf Chinesisch sein können, denn viel verstanden habe ich nicht gerade.

Um jetzt endlich zum Wochenende zu kommen:

Marianne aus Eremitu ist am Samstagmittag zu mir in die Stadt gefahren, damit wir das Wochenende gemeinsam verbringen können. Ich hab mich total gefreut, weil es einfach schön ist, ein bekanntes Gesicht zu sehen und ordentlich zu quatschen.
Wir waren gemeinsam im dm und LIDL und haben uns mit Schoki, Limo und Chips eingedeckt :p
Abends haben wir uns dann mit 3 anderen Freiwilligenmädels in der Stadt getroffen und waren in 2 Bars. Wir haben uns richtig gut verstanden und es ist super jemanden in der Nähe zu haben. Zwei von ihnen wohnen nämlich bei mir gleich um die Ecke. Sie haben eine sehr große WG, in die ich auch mal flüchten kann, wenn es mir im Kinderheim zu viel wird.
Apropos übernachten..Wie ich schon berichtete ist mein Zimmer doch etwas klein geraten. Es war ein ziemlicher Akt die Matratze vom Dachboden dieser kleinen Fläche hier anzupassen, deswegen hoffe ich inständig, dass ich vllt. wirklich ein Doppelstockbett bekomme. Das würde Marianne und mir dann auch die Akrobatiknummer ersparen die Matratze wieder auf den Dachboden zu hieven.
Außerdem haben Marianne und ich heute Morgen Pflaumenkuchen gebacken, was doch eine ziemliche Herausforderung war, da der Gasofen  dem Kuchen auch nach 1 ½ Stunden noch nicht genug Wärme geben konnte, um ihn als "durch" bezeichnen zu können.. Aber die Kinder haben sich auch so drauf gestürzt (wir haben es übrigens auch genossen mal wieder Kuchen zu essen, da es hier sowas anscheinend nicht gibt) und sich 1000 Mal in Ungarisch, Englisch und Deutsch bedankt. Das war total süß.

Nach einem tollen Wochenende kann ich also nun mit viel neugewonnener Energie in die Woche starten. Morgen werde ich nämlich schon früh mit im Einsatz sein, da sonst niemand die Kids in den Kindergarten bringen kann..Ich bin ja mal gespannt, wie das so wird..

SZIA <3




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Es war einmal..

Abschiedsblues

mehr Meer, bitte.