Dr. Walter und die Vokalharmonie

In genau 3 Wochen sitze ich schon im Zug nach Freising um dort nach 2 Tagen Renovabis-Seminar mit dem Gruppenbus und vielen lieben anderen Freiwilligen über Budapest nach Rumänien zu fahren.

Die letzten Vorbereitungen laufen gerade noch bei der multilateralen Begegnung in der ICE Stelle in Pappritz.


Das erste Seminar ging 12 Tage und beinhaltete formale Absprachen und  viele Verwaltungsaspekte. Besonders die Versicherung von Dr. Walter wurde uns sehr ans Herz gelegt. So kompliziert, wie das alles ist, kann ich nur hoffen, dass niemand von uns krank wird. Außerdem wurden wir deutschen Freiwilligen mit den Leitlinien der Organisation vertraut gemacht. Dabei fanden wir uns in kleineren Gruppen zusammen (insgesamt waren wir fast 60 Jugendliche) um über Menschenrechte, soziale Integrationen, Kultur allgemein und christlich solidarische Werte zu sprechen.

Nach einer guten Woche zu Hause, haben wir nun noch 2 Wochen Seminar, die besonders mit den Sprachkursen und Vertrauensübungen ( :D ), die uns auf den Dienst vorbereiten sollen,  gefüllt sind.

Es sind Jugendliche aus der Ukraine, Ungarn, Spanien, Rumänien, Polen und sogar Brasilien hier, um ein Jahr als Freiwillige nach Deutschland zu kommen. Es ist schwer sich zu verständigen, da die Meisten auch kein Englisch können, aber in Rumänien wird es für mich die ersten Monate nicht anders sein.

Am ersten Tag des Seminars bekam ich dazu auch noch die Nachricht, dass ich statt rumänisch nun doch ungarisch lernen muss, da die Betreuer und Kinder in Tárgu Mures nur diese Sprache verstehen.
Ich war ziemlich überfordert und aufgeschmissen. Aber nach einigen Sprachkursen mit unserem sehr netten und geduldigem Lehrer Bálint, höre ich mich langsam in die Sprache rein und freue mich schon irgendwann mal fließend ungarisch sprechen zu können, ohne jedes Wort aus mir rausquetschen zu müssen. Die Grammatik ist sehr umfangreich, es gibt endlos viele Fälle und sogar Vokalharmonien. Wir schreiben auch Vokabeltests wie in der Schule! :/

Mit meiner Rumänienfreundin Marianne schmiede ich auch schon Pläne, was wir gemeinsam alles in Rumänien unternehmen können...


Die Vorfreude steigt! Die Honeymoon-Phase beginnt!

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Es war einmal..

Abschiedsblues

mehr Meer, bitte.